Willkommen in Königs Wusterhausen
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Die kompetente Intensivpflege Heine in Königs Wusterhausen bietet attraktive Arbeitsstellen mit vielen Vergünstigungen und Weiterbildungen.

03375/5258558 03375-5258558 033755258558
Intensivpflege Heine GmbH
Lars Heine
Adresse:Blumenstraße 8
15711 Königs Wusterhausen OT Zeesen
Telefon:0 33 75/5 25 85 58
Website:www.intensivpflege-bb.de

Attraktive Arbeitsplätze in der Pflege

Stand: Dezember 2020

Besonders schwere Erkrankungen machen eine Betreuung rund um die Uhr erforderlich. Für eine solche intensive Pflege ist spezielles Fachwissen von examinierten Pflegekräften erforderlich.

„Wir suchen für diese verantwortungsvolle Arbeit Verstärkung für unser über 30-köpfiges Team“, lädt Lars Heine ein. Er hat 2013 den ersten und einzigen spezialisierten Intensivpflegedienst in Königs Wusterhausen und Umgebung gegründet.

Spezialisierte Versorgung
„Unsere examinierten Fachkräfte sind speziell für Intensiv- und Beatmungspflege geschult. Damit helfen wir Schwerstkranken so, dass sie zuhause in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können. Außerdem ist die Aufnahme in eine unserer Wohngemeinschaften wie in Schulzendorf möglich. Das sind für Betroffene wichtige Alternativen zum Pflegeheim“, hebt Pflegedienstleiterin Nadine Hahmann hervor.

Verstärkung gesucht
Für neue Mitarbeiter gibt es eine zielgerichtete Einarbeitung. So können sich examinierte Pflegekräfte aus den Bereichen Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege Schritt für Schritt an die speziellen Anforderungen anpassen. Dies wird dann durch fachspezifische Fortbildungen zu Themen wie Beatmung und Kanülenmanagement ergänzt. Weiterbildungen finden im Präsenzu­nterricht statt.

Einladende Konditionen
Das Arbeitsumfeld bei der Intensivpflege Heine ist überaus attraktiv. Die Anstellung ist unbefristet und bietet ein Grundgehalt mit an den Tarif angelehnter Bezahlung sowie reizvollen steuer- und sozialversicherungsfreien Zuschlägen.
„Hinzu kommen die flexible Dienstplangestaltung, eigenverantwortliche Tätigkeit, ein ansprechendes Bonus­system, betriebliche Altersvorsorge und Fahrkosten­zuschuss. Ein Dienstfahrzeug ist ebenfalls möglich“, erklären Simone Boßling und Tino Ellermann.

search_engine_year:a83d30bcc8a495fe8dd94ed22608c244