Willkommen in Königs Wusterhausen
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Die DNWAB sorgt für sprudelndes Frischwasser und fließendes Abwasser.

03375/25680 03375-25680 0337525680 0800/8807088 0800-8807088 08008807088
DNWAB Dahme-Nuthe Wasser-, Abwasserbetriebsgesellschaft mbH
Dr. Gunar Gutzeit
Adresse:Köpenicker Straße 25
15711 Königs Wusterhausen
Telefon:0 33 75/2 56 80
Telefon:08 00/8 80 70 88
E-Mail:info@dnwab.de
Website:www.dnwab.de

Rücksicht nehmen!

Stand: November 2019

Eigentlich ist es logisch, dass in die Toilette nur das darf, wofür sie eigentlich erfunden wurde. Genau darauf sind die Abwassersysteme eingestellt.

Die Mitarbeiter der DNWAB sind tagtäglich für sauberes Trinkwasser im Einsatz.
Die umweltgerechte Ableitung und Aufbereitung des Schmutzwassers spielt ebenso eine wichtige Rolle.
„Unsere 283 Mitarbeiter gewährleisten die kaufmännische und technische Betriebsführung für unsere Gesellschafter. Das sind fünf Trink- und Abwasserzweckverbände, zu denen der MAWV gehört, der vor 25 Jahren einer der Gründer der Gesellschaft war“, hebt Geschäftsführer Dr. Gunar Gutzeit hervor.

Ungeliebte Zöpfe
Es ist alles andere als eine Lappalie, wenn Feuchttücher, Windeln, Unterwäsche, Putzlappen, Gummihandschuhe, Papierreste, Kondome, Speisereste und vieles mehr durchs Klo entsorgt werden. Manchmal verstopfen so schon die Leitungen im Haus. Ansonsten kommt es zu Ablagerungen im Kanalnetz oder die Abwasserpumpen werden schachmatt gesetzt.
Die reißfesten Materialien verwinden sich durch die Drehbewegung des Pumpenlaufrades zu einem immer länger werdenden Zopf, der schließlich das ganze Abwasserpumpwerk lahm legen kann.

Unnötige Havarien
Bei den regelmäßigen Pumpenwartungen müssen solch feste Verstopfungen immer öfter mühsam per Hand entfernt werden.
Die DNWAB-Fachleute verzeichnen etwa 100 Zwischenfälle im Monat. Die Beseitigung von Vermüllungen geht kräftig ins Geld und muss letztlich von allen Nutzern mitbezahlt werden.

Mülleimer oder Sondermüll?
Die genannten Hygieneartikel gehören schlichtweg in den Mülleimer.
Alte Medikamente, Holz- und Pflanzenschutz, Lacke, Säuren oder Desinfektionsmittel sind Sondermüll und müssen vom Wasserkreislauf fern gehalten werden.
Schließlich wollen wir alle saubere Flüsse und Seen sowie hochwertiges Trinkwasser!

search_engine_year:2019